Fondsmanager-Kommentare April 2021

 

Ve-RI Listed Infrastructure:

Ve-RI Listed Infrastructure I
Ve-RI Listed Infrastructure IC
Ve-RI Listed Infrastructure R
Ve-RI Listed Infrastructure RC

Der April an den globalen Börsenplätzen war, primär aufgrund hoher Gewinnerwartungen im Rahmen der Q1 Berichtssaison für das Geschäftsjahr 2021, geprägt von einer positiven Grundstimmung. Insbesondere von US-amerikanischen und chinesischen Unternehmen wird trotz der Corona-Krise mit hohen Wachstumsraten gerechnet. Bei den Unternehmen im S&P 500 wird sogar ein Umsatzplus von rund neun Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal erwartet.
Aber auch die jüngsten Zahlen zu den Impfquoten in den genannten Nationen konnten einen erheblichen Anteil zu den optimistischen Aussichten beitragen.

Der Ve-RI Listed Infrastructure profitiere, gestärkt von der weiter anhaltenden hohen Reisebereitschaft, im April besonders von Transportunternehmen aus dem Bereich der Eisenbahnbetreiber, wie der Kansas City Southern. Weniger positiv entwickelten sich im vergangenen Monat dafür Stromnetze. Des Weiteren litten japanische Unternehmen an den Folgen von Erdbeben.
Dem Fonds entgegenkommend zu nennen ist, dass dieser nicht an den zumindest noch schwächelnden Flughafenbetreibern sowie in Schwellenländern investiert gewesen ist.
Aufgrund rechtlicher Bestimmungen, darf der Fonds zudem nicht in MLPs (Master Limited Partnerships) investieren. Folglich konnte dieser nicht am Anstieg des Ölpreises im vergangenen April partizipieren, in die MLPs oft überproportional investiert sind.

Der Fonds konnte aufgrund seiner Portfolioausrichtung nicht an den positiven Marktentwicklungen partizipieren. Im Resultat schloss der Ve-RI Listed Infrastructure den Monat leicht negativ mit einer Performance von etwa -1,2% in der R und RC-Tranche ab (I und IC-Tranche -1,1%). Die Benchmark, der NMX Composite TR Index, erzielte im selben Zeitraum eine Wertentwicklung von rund +2,0%.

Am Meisten zur Monatsperformance des Fonds trugen die bereits angeführte Kansas City Southern (+0,18%), Crown Castle (+0,14%) und TC Energy (+0,10%) bei, während Toho Gas (-0,25%), Tokyo Gas (-0,23%) und Kansai Electric (-0,21%) die Performance am stärksten belasteten.
Den größten Anteil im Fonds machen zurzeit weiterhin Werte aus den USA (32,5%) und Japan (20,8%) aus, gefolgt von Italien (14,0%).
Quality war im April der Faktor, der den größten Performancebeitrag lieferte (+0,8%), während der Faktor Low Risk mit -1,2%  den größten negativen Einfluss auf die Wertentwicklung des Fonds hatte.

 

Ve-RI Listed Real Estate:

Ve-RI Listed Real Estate I
Ve-RI Listed Real Estate R

Der April an den globalen Börsenplätzen war, primär aufgrund hoher Gewinnerwartungen im Rahmen der Q1 Berichtssaison für das Geschäftsjahr 2021, geprägt von einer positiven Grundstimmung. Insbesondere von US-amerikanischen und chinesischen Unternehmen wird trotz der Corona-Krise mit hohen Wachstumsraten gerechnet. Bei den Unternehmen im S&P 500 wird sogar ein Umsatzplus von rund neun Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal erwartet.
Aber auch die jüngsten Zahlen zu den Impfquoten in den genannten Nationen konnten einen erheblichen Anteil zu den optimistischen Aussichten beitragen.

Der Ve-RI Listed Real Estate konnte im vergangenen Monat von einer Untergewichtung in Hotel REITs profitieren. Denn auch wenn der Wunsch zu Reisen innerhalb Bevölkerung weltweit hoch ist, sind die aktuellen Auslastungen zurzeit noch recht gering.
Von Vorteil für den Ve-RI Listed Real Estate war zudem dessen Übergewichtung in Industrial REITS, die Titelselektion in Belgien und den USA sowie dessen Exposure in Retail und Residential REITS, auch wenn Coronabedingt diese Sektoren im Fonds noch nicht so hoch gewichtet haben.

Im April überwiegten die positiven Entwicklungen, sodass der Ve-RI Listed Real Estate R den Monat mit einem Performance-Plus von etwa 2,6% abschloss (I-Tranche: 2,6%). Die Benchmark, der FTSE NAREIT Global NR EUR Index, erzielte im selben Zeitraum eine Wertentwicklung von rund +2,8%.

Am Meisten zur Monatsperformance des Fonds trugen Public Storage (+0,22%), Life Storage (+0,19%) und Vici Properties (+0,18%) bei, während Starts Corp (-0,17%), Seksui House (-0,16%) und K Wah Intl (-0,12%) die Performance am stärksten belasteten.
Den größten Anteil im Fonds machen zurzeit weiterhin Werte aus den USA (35,6%) und Kanada (23,3%) aus, gefolgt von Australien (6,0%).
Momentum war im April der Faktor, der den größten Performancebeitrag lieferte (+6,3%), während der Faktor Value mit +1,1%  den geringsten positiven Einfluss auf die Wertentwicklung des Fonds hatte.

 

Ve-RI Equities Europe:

Ve-RI Equities Europe I
Ve-RI Equities Europe R

Der April an den globalen Börsenplätzen war, primär aufgrund hoher Gewinnerwartungen im Rahmen der Q1 Berichtssaison für das Geschäftsjahr 2021, geprägt von einer positiven Grundstimmung. Insbesondere von US-amerikanischen und chinesischen Unternehmen wird trotz der Corona-Krise mit hohen Wachstumsraten gerechnet. Bei den Unternehmen im S&P 500 wird sogar ein Umsatzplus von rund neun Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal erwartet.
In Europa fallen diese Prognosen wiederum signifikant geringer aus. So wird für den STOXX 600 erwartet, dass die Unternehmensumsätze im Vergleich zum Vorjahresquartal nur um rund drei Prozent höher ausfallen werden.

Der Ve-RI Equities Europe konnte im vergangenen Monat von dessen Titelselektion im Bereich der zyklischen Konsumgüter, IT und Rohstoffen profitieren. Zudem haben sich Basiskonsumgüter, wie Heineken und L'Oreal, mit ersten Öffnungen des öffentlichen Lebens in der EU sehr stark erholt, in die der Fonds coronabedingt jedoch noch nicht so stark investiert war.
Von Vorteil für den Ve-RI Equities Europe war zudem der starke Rebound im Vereinigen Königreich und im britischen Pfund, sowie die Titelselektion des Fonds in Frankreich, Schweiz, Schweden und Dänemark.

Im April überwiegten daher die positiven Entwicklungen, sodass der Ve-RI Equities Europe R den Monat mit einem Performance-Plus von etwa 2,1% abschloss (I-Tranche: 2,1%). Die Benchmark, der MSCI EUROPE NR Index, erzielte im selben Zeitraum eine Wertentwicklung von rund +2,0%.

Am Meisten zur Monatsperformance des Fonds trugen Velmet (+0,33%), Neste (+0,19%) und LVMH Moet Hennessy Louis (+0,3%) bei, während Vopak (-0,2%), Kone (-0,17%) und Unipol (-0,11%) die Performance am stärksten belasteten.
Den größten Anteil im Fonds machen zurzeit weiterhin Werte aus den Schweiz (19,2%) und Frankreich (13,7%) aus, gefolgt von Finnland (13,5%).
Momentum war im April der Faktor, der den größten Performancebeitrag lieferte (+3,8%), während der Faktor Value mit +1,3%  den geringsten positiven Einfluss auf die Wertentwicklung des Fonds hatte.

 

Veri ETF-Dachfonds:

Veri ETF-Dachfonds I
Veri ETF-Dachfonds P
Veri ETF-Dachfonds W

Unsere Aussichten zu den internationalen Aktienmärkten, gemessen an den Signallage unseres Trendphasenansatzes, sind weiterhin positiv. Denn der April an den globalen Börsenplätzen war, primär aufgrund hoher Gewinnerwartungen im Rahmen der Q1 Berichtssaison für das Geschäftsjahr 2021, geprägt von einer positiven Grundstimmung. Auch die jüngsten Zahlen zu den globalen Impfquoten konnten einen erheblichen Anteil zu den optimistischen Aussichten beitragen.
Folglich stehen auch im April die Aktien-Signale unserer Trendphase weiterhin auf allen Märkten (USA, Europa, Asien und Schwellenländer) auf grün.

Im Resultat schloss der Veri ETF-Dachfonds P den Monat April positiv ab und beendete diesen mit einer Wertentwicklung von rund +1,0% (I-Tranche: +1,0%).
Mit einem monatlichen Performancebeitrag von 5,9% trug der BNP EPRA Developed Europe Green am meisten zur Performance bei, gefolgt von LYXOR Nasdaq 100 (3,3%) und BNP Europe Small Caps SRI (3,0%).
Den größten negativen Einfluss auf die Performance des Fonds hatten BNP MSCI Japan SRI (-4,7%), MSCI Pacific SRI (-2,3%) und LYXOR Green Bonds (-0,8%).
Aktuell beträgt der Aktienanteil ca. 84% und der Rentenanteil ca. 13%. Die übrigen etwa 3% sind momentan in Cash investiert. Der Anteil nachhaltiger ETFs im Fonds liegt aktuell bei knapp 90%.

 

 


Diese Kundeninformation stellt eine Werbung gemäß § 63 Abs. 6 WpHG dar. Sie ist weder als Kauf- oder Verkaufsangebot noch als eine Anlageberatung zu verstehen. Alle Angaben und Einschätzungen wurden mit größter Sorgfalt zusammengestellt. Für die Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Bei den dargestellten Wertentwicklungen handelt es sich ausschließlich um Vergangenheitswerte, aus denen keine Rückschlüsse auf die künftige Entwicklung des Fonds gezogen werden können. Die Berechnung erfolgt nach der BVI-Methode und berücksichtigt keine Ausgabeaufschläge und Rücknahmeaufschläge. Bei einem Anlagebetrag von EUR 1.000,00 über eine Anlageperiode von fünf Jahren und falls vorhanden einem Ausgabeaufschlag von z. B. 5 Prozent würde sich das Anlageergebnis im ersten Jahr um den Ausgabeaufschlag in Höhe von EUR 50,00 sowie um zusätzlich individuell anfallende Depotkosten vermindern. In den Folgejahren kann sich das Anlageergebnis zudem um individuell anfallende Depotkosten vermindern. Ausgabeaufschläge und Depotkosten reduzieren das eingesetzte Kapital sowie die dargestellte Wertentwicklung. Allein verbindliche Grundlage für den Kauf von Fonds sind ausschließlich die aktuellen Verkaufsunterlagen (Verkaufsprospekt, die Wesentlichen Informationen für Anleger, Jahresbericht und - falls dieser älter als acht Monate ist – der Halbjahresbericht). Die Verkaufsunterlagen sind in deutscher Sprache kostenfrei erhältlich beim Herausgeber La Française Asset Management GmbH, mainbuilding, Taunusanlage 18, 60325 Frankfurt/Main, Telefon +49 (0) 69.975743-0 oder im Internet unter www.la-francaise-am.de sowie bei folgenden Zahlstellen: In Österreich bei der Zahlstelle Société Générale S.A., Paris, Zweigniederlassung Wien, Prinz-Eugen-Straße 8-10/5/TOP 11, A-1040 Wien.Für die Fonds Ve-RI Listed Infrastructure (Anteilklasse I, R, IC, RC) und Ve-RI-Listed Real Estate (Anteilklasse I, R) ist die Zahlstelle in Luxemburg die BNP Paribas Securities Services, Zweigstelle Luxemburg, 60 Avenue J.F. Kennedy, LU-1855 Luxemburg und in Frankreich die BNP Paribas Securities Services, 3 Rue d’Antin, FR-75002 Paris.Die täglichen Fondspreise finden Sie unter www.la-francaise-am.de.Bei Beschwerden können Sie sich per E-Mail an den Kundenservice von La Française Asset Management unter folgender Adresse wenden: info-am@la-francaise.com, oder an die Verbraucherschlichtungsstelle unter folgender Adresse: info@ombudsstelle-investmentfonds.