Unsere Investmentphilosophie

Gute Ideen und unsere Überzeugungen gezielt zu erfolgreichen Produkten machen – das ist seit jeher das Erfolgsrezept der La-Française-Gruppe. So waren wir es, die bereits 2007 mit dem ETF-Dachfonds eine ganz neue Art des Investments auf den deutschen Markt brachten und die Vorteile von Exchange Traded Funds (ETF) in einem Dachfonds koppelten.

Wir, die La Française Asset Management, sind mit unseren rein regelbasierten Investmentprozessen auch heute einer der Innovationstreiber am deutschen Markt.

Wir sind davon überzeugt, dass systematische, prognosefreie Anlageentscheidungen die Grundlage für langfristige Wertzuwächse schaffen können – unabhängig von Modetrends und emotionalen Einflüssen. Deshalb verlassen wir uns bei La Française Asset Management auf regelbasierte Investmentprozesse und verzichten auf übliche Marktprogosen über eine ungewisse Zukunft.


„Prognosen sind schwierig,
besonders wenn sie die Zukunft betreffen" (Nils Bohr).

Beispiele für solche Ansätze, die unser Investmentteam in unseren Fonds nutzt, sind unser Trendphasenmodell sowie Gleichgewichtungsansätze bei Aktien. Mit dem Kelly-basierten institutionellen Risk@Work Ansatz unserer Schwestergesellschaft Veritas Institutional, können wir feste Wertuntergrenzen definierten und mögliche Verluste eindämmen. Auch bei der Aktienselektion gehen wir mittels unseres Quality-Value-Modells konsequent strukturiert vor.